Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15   Uli Simons - spacer15
Werbung
spacer 30

Ulis Nachschlag

"Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations."
George Orwell

spacer 30
Jetzt neu:
VOLLTEXTSUCHE
im gesamten Bestand
spacer 30

Ulrich Simons

Ulrich Simons
Redakteur (1987 bis 2019)
Fotojournalist (seit 1976)
Blogger (seit 2019)

spacer 30
spacer15
INHALT
spacer 15

Aktueller Monat

 
Archiv 2025 Archiv 2024
spacer 15
Archiv 2023 Archiv 2022
spacer 15
Archiv 2021 Archiv 2020
spacer 15
Archiv 2019 und früher
 
SPEZIAL Parkzone U
spacer 15
SPEZIAL Fundsachen
spacer 15
spacer 30

Datenschutz

Copyright/Impressum

HOME

eMail senden

spacer 30
spacer 15

Herzlichen Dank für Ihr Interesse.
Sie sind Besucher Nummer

Besucherzaehler

seit dem 03. September 2019

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Buschtunnel Aachen-Ronheide

www.buschtunnel.de

Bester Internet-Beitrag
des Jahres 2007 im
DB-Journalistenwettbewerb

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Ulrich Simons - Alpentrio

www.simages.de

Unfassbare Bilder
aus mehr als 30 Jahren

spacer 15
 

Türkische Baumhasel Hohenstaufenallee

Ein Bild aus besseren Tagen: Die prächtige Türkische Baumhasel an der Kreuzung Hohenstaufenallee / Lütticher Straße im März 2020. Den Bau des Nachbarhauses, der einen Monat nach dieser Aufnahme begann, hat sie nicht überlebt. Am Mittwochmorgen wurde der tote Baum zerkleinert und abtransportiert. // Foto: Archiv Ulrich Simons

 

28. Februar 2024

Sie hat es nicht geschafft:
Abschied von einem Prachtexemplar

Innerhalb von zwei Stunden war alles erledigt. Mit schwerem Gerät und geradezu chirurgischer Präzision rückten am Mittwochmorgen acht Mitarbeiter der städtischen Baumpflegetruppe der Türkischen Baumhasel an der Ecke Lütticher Straße / Hohenstaufenallee zuleibe.

Beim Bau des benachbarten Wohnblocks ab April 2020 waren vermutlich die Wurzeln des Baumes trotz aller gegenteiligen Beteuerungen nicht ungeschoren davongekommen.

Und es war nicht der Wassermangel alleine. Möglicherweise sind auch für den Baum giftige Baustoffe in das angeschlagene Wurzelwerk gelangt. Jedenfalls war schon im vergangenen Jahr klar geworden: Der prächtige Baum hatte die neuen Nachbarn nicht überlebt.

Auf kleinstem Raum und ohne Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs schafften die Männer das Kunststück, den Baum fast punktgenau zu zerlegen. Lediglich die Tangente von der Hohenstaufenallee in die Lütticher Straße war während der Arbeiten durch ein Baufahrzeug versperrt.

Stück für Stück wurde der stattliche Baum von seinen Ästen befreit. Die beiden Kronen wurden am Ende mithilfe eines Greifers gekappt, ehe es dann zum Schluss an den mächtigen Stamm ging.

 

Zwei Tulpenbäume als Ersatz

Unmittelbar nach der Rodung der Baumhasel begann das Team Baumpflanzung am oberen Ende der Grünfläche mit dem tiefgründigen Aushub des alten Bodens, um den gesamten Standort mit neuem Substrat zu verfüllen und somit optimale Verhältnisse für ein zukünftiges Baumwachstum herzustellen.

Am Donnerstag, 29. Februar, werden diese Arbeiten weitergeführt und voraussichtlich auch die beiden neuen Bäume gepflanzt: zwei Tulpenbäume in einer großen Qualität. Der Stammumfang liegt bei bereits 30 bis 35 Zentimetern, statt bei üblichen Pflanzungen im Straßenbereich 18 bis 20 Zentimetern, um den freien Raum der Baumscheibe optimal zu nutzen. Auf der gesamten Fläche wird abschließend eine Blühmischung eingesät.

 

Bilder von einem unvermeidlichen Schlussakt ...

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

08:24 Uhr - Vor einer knappen halben Stunde haben die Männer des Stadtbetriebs die Sägen ausgepackt und arbeiten sich nun Ast für Ast den Stamm der Baumhasel hoch. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

08:33 Uhr - Weil der Baum zu groß ist, um ihn einfach umkippen zu lassen, wird er an Ort und Stelle mit der Motorsäge in kleine Portionen zerlegt. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

09:03 Uhr - Es geht mit Riesenschritten den Stamm hinauf. Eine Stunde nach Beginn de Arbeiten ist von der ehemals schönen Form des Baumes nicht mehr viel zu erkennen. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

09:04 Uhr - Als reckte sie noch ein letztes Mal ihre Arme in den Himmel ... Die früher meterlangen Äste sind nur noch Stümpfe. Ein Bild, das weh tut und wütend macht. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

09:31 Uhr - Gut anderthalb Stunden nach Beginn der Arbeiten sind die Männer vom Stadtbetrieb bereits in der Baumkrone angelangt. Jetzt kommt schweres Gerät zum Einsatz. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

09:40 Uhr - Auch die zweite Krone wird am Stück gekappt. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

09:58 Uhr - Nachdem alle Äste und die Baumkronen entfernt sind, geht es an den wuchtigen Stamm. Der Greifer (nicht im Bild) hält ihn, damit er nicht unkontrolliert umkippt. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

09:59 Uhr - Das dicke Ende des schönen Baumes wird auf der Wiese vor dem Haus abgelegt. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

10:05 Uhr - Knochentrocken. Was man schon beim Zersägen hören konnte, bestätigt sich beim Blick auf die Schnittfläche: In dem Baum ist kein Funken Leben mehr. // Foto: Ulrich Simons

 

Fällung Baumhasel Hohenstaufenallee

10:07 Uhr - Das war's dann wohl ... Am Nachmittag beseitigt eine Fräse auch noch die letzten Spuren des Baumstumpfes. // Foto: Ulrich Simons

 

Alle Texte und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

Eine Weitergabe des Links auf diese Seite ist ausdrücklich erwünscht.

 

© Ulrich Simons
Redakteur (1987-2019) - Fotojournalist - Blogger

Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15