Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15 spacer 30  
Ulis Nachschlag
Reportagen, Hintergrundberichte, Kommentare, Glossen und Klartext für Aachen-Südwest
spacer 30

Ulrich Simons

Ulrich Simons
Redakteur
Fotojournalist

 

spacer15
spacer 30
spacer15
Inhalt
spacer 15
Dezember 2019
spacer 15
November 2019
spacer 15
spacer 15
spacer 15
spacer 15
spacer 15
spacer 30
spacer 15
Logo Xing
spacer 15
spacer 30
spacer 15

Datenschutz

Copyright/Impressum

HOME

eMail senden

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Herzlichen Dank für Ihr Interesse.
Sie sind Besucher Nummer

Besucherzaehler

seit dem 03. September 2019

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Mit freundlicher Unterstützung

Logo Bäckerei Mannebach

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Buschtunnel Aachen-Ronheide

www.buschtunnel.de

Bester Internet-Beitrag
des Jahres 2007 im
DB-Journalistenwettbewerb

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Ulrich Simons - Alpentrio

www.simages.de

Unfassbare Bilder
aus 30 Jahren

spacer 15

Nicht alle Radfahrer sind in Aachen so schnell unterwegs wie die Tour de France im Juli 2017. Doch mit dem Überholen könnte es demnächst schwierig werden. // Foto: Ulrich Simons

 

04. September 2019

Tempo 30 in Aachen:
Es wird ein Problem, sagt die Studie

Eine aktuelle Studie des RWTH-Lehrstuhls für Production Engineering of E-Mobility Component (PEM) zusammen mit dem E-Bike-Verleiher Velocity und dem Ford-Forschungszentrum in Aachen bestärkt meine schlimmsten Befürchtungen. (Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten hatten am 3. September über das Forschungsprojekt berichtet.)

Gefragt wurde nach der Geschwindigkeit, mit der sich Radfahrer/innen durch die Stadt bewegen. Hierzu sollten die Teilnehmer/innen an der Studie mindestens zehn Tage lang per Smartphone-App ihre Wege aufzeichnen. Auf mindestens 200 freiwillige Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatte man gehofft, lediglich 159 meldeten sich, weshalb die Autoren betonen, dass die Studie nicht repräsentativ sei.

Auf der Basis der gesammelten Daten erstellten die Wissenschaftler eine Grafik, die Aufschluss darüber gibt, wo die Radfahrer/innen welche Geschwindigkeit erreichen. Fazit: Auf weit mehr als 50 Prozent der ausgewerteten Straßen innerhalb und inklusive des Grabenrings werden Geschwindigkeiten zwischen 11,6 und 21,2 km/h gefahren. Das ist genau der Bereich, in dem ein korrektes Überholen nach den Anforderungen des §5 der StVO für Autofahrer nur unter Übertretung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit möglich wäre.

Heißt in der Konsequenz: Alle anderen fahren zwangsläufig hinterher, denn der Vorschlag der Grünen ist ein Trojanisches Pferd, bei dem der Schuss nach hinten losgeht: Wenn es soweit kommt, wird Aachen eine Radfahrer-Stadt. Die bestimmen künftig über weite Strecken das Tempo des gesamten Verkehrs in der Innenstadt, weil kein Mensch mehr legal an ihnen vorbeikommt.

Interessant wäre auch mal zu erfahren, ob der empfohlene Seitenabstand für Autofahrer/innen von 1,50 Metern beim Überholen auch für zweirädrige Verkehrsteilnehmer/innen bei Wettrennen auf dem Fahrradschutzstreifen gilt.

 

Alle Texte und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

Eine Weitergabe des Links auf diese Seite ist ausdrücklich erwünscht.

© Ulrich Simons
Redakteur - Fotojournalist

Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15