Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15 spacer 30  
Ulis Nachschlag
Der Newsletter für Aachen-Südwest
spacer 30

Ulrich Simons

Ulrich Simons
Redakteur
Fotojournalist

spacer 30
spacer15
INHALT
spacer 15
Aktueller Monat
spacer 15
spacer 15
spacer 15
SPEZIAL Parkzone U
spacer 15
SPEZIAL Fundsachen
spacer 15
spacer 30
Logo Xing
spacer 30

Datenschutz

Copyright/Impressum

HOME

eMail senden

spacer 30
spacer 15

Herzlichen Dank für Ihr Interesse.
Sie sind Besucher Nummer

Besucherzaehler

seit dem 03. September 2019

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Mit freundlicher Unterstützung

Logo Bäckerei Mannebach

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Buschtunnel Aachen-Ronheide

www.buschtunnel.de

Bester Internet-Beitrag
des Jahres 2007 im
DB-Journalistenwettbewerb

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Ulrich Simons - Alpentrio

www.simages.de

Unfassbare Bilder
aus 30 Jahren

spacer 15

Stadt Aachen - Lütticher Straße

Ein Fußgängerüberweg unmittelbar an der Ausfahrt des Rewe-Marktes im Bunker soll künftig das Überqueren der Lütticher Straße sicherer machen. Weil auf beiden Straßenseiten drei Pkw-Stellplätze in eine Aufstellfläche für Fußgänger umgewandelt werden, verbessert sich für Autofahrer zwar die Sicht nach links beim Verlassen des Rewe-Parkplatzes. Unmittelbar vor dem Netto auf der anderen Straßenseite wird es dagegen künftig keine Parkplätze mehr geben. // Kartierung: Stadt Aachen

 

30. Januar 2020

Lütticher Straße: Zebrastreifen
soll Rewe und Netto verbinden

"Dann geh doch zu Netto!!!" krakeelt der Knirps in der Radiowerbung. Den Slogan dürfen Netto-Kunden an der unteren Lütticher Straße demnächst wörtlich nehmen: Die drei Pkw-Stellplätze vor dem Discounter nahe der Schanz werden in absehbarer Zeit wegfallen. An ihre Stelle kommt ein Fußgängerüberweg.

 

Einstimmiger Beschluss im Ausschuss

Ein Rewe-Supermarkt im alten Weltkriegs-Bunker auf der einen Seite, auf der anderen weitere Geschäfte des täglichen Bedarfs und 74 fast fertige Studenten-Appartements im Innenbereich, dazwischen die vielbefahrene Lütticher Straße: Für Fußgänger ist es zwischen Morillenhang und Schanz mitunter schwierig, die andere Straßenseite zu erreichen.

Künftig werden sie es einfacher haben: Einstimmig beschloss der Mobilitätsausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag: Gleich neben der Einfahrt zum Rewe-Bunker sorgt künftig ein Fußgängerüberweg für einen sicheren Seitenwechsel. Die von der Verwaltung vorgeschlagene Einrichtung einer Mittelinsel als Querungshilfe in Höhe der verlassenen Oebel-Filiale wurde verworfen.

CDU und SPD hatten in der Sitzung der Bezirksvertretung Aachen-Mitte am 23. Mai vergangenen Jahres den Antrag auf eine Querungshilfe gestellt. Daraufhin hatte die Verwaltung vier Lösungs-Varianten bis hin zum Zebrastreifen ausgearbeitet.

 

Keine Parkplätze mehr vor dem Netto

Die jetzt beschlossene Lösung hat einen weiteren Vorteil: Wer derzeit als Autofahrer den Rewe-Parkplatz verlässt und auf die Lütticher Straße einbiegen möchte, sieht nach links fast nichts, weil dort parkende Fahrzeuge den Blick verstellen. Hier soll eine Aufstellfläche für die Fußgänger eingerichtet werden, weshalb dort drei Stellplätze wegfallen. Dadurch wird für die Autofahrer der Blick Richtung Amsterdamer Ring frei.

Etwas unglücklich: Während der Rewe-Markt im Bunker diese Straßenseite für Fußgänger überhaupt erst attraktiv gemacht hat, läuft der neue Überweg genau auf den Netto auf der Sparkassen-Seite zu. Dort werden ebenfalls drei Parkplätze weggenommen, weshalb künftig unmittelbar vor dem Netto für Kunden keine Parkmöglichkeit mehr bestehen wird.

Den Aussschlag für die Entscheidung des Ausschusses, der damit einer Empfehlung der Bezirksvertretung Aachen-Mitte folgte, hatte eine Zählung der Fußgänger gegeben. Das ziemlich eindeutige Ergebnis war, dass an der jetzt beschlossenen Stelle die meisten Straßenüberquerungen erfolgten und damit der höchste Bedarf gegeben war.

Nicht berücksichtigt wurde dabei offenbar eine mögliche Verlagerung der Fußgängerströme, wenn demnächst die 74 Studentenappartements hinter der Luisen-Apotheke bezogen sind.

Bleiben die Kosten: Die von der Verwaltung vorgeschlagene preisgünstigste Variante, eine Mittelinsel in Höhe der ehemaligen Oebel-Filiale, hätte rund 5000 Euro gekostet. Der Fußgängerüberweg schlägt mit 35.300 Euro zu Buche.

Die weiteren Schritte im Verfahren: Ausführungsplanung durch die Verwaltung, danach Ausschreibung der Bauarbeiten. Voraussichtliche Fertigstellung des Überweges: frühestens in einem Jahr.

 

Ulrich Simons - Lütticher Straße

Auf Höhe der Netto-Filiale soll der Fußgängerüberweg über die Lütticher Straße angelegt werden. Der Discounter verliert dadurch die drei Parkplätze vor seiner Filiale. // Foto: Ulrich Simons

 

Alle Texte und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

Eine Weitergabe des Links auf diese Seite ist ausdrücklich erwünscht.

 

Wollen Sie nichts mehr verpassen?

Schicken Sie mir formlos eine Mail an nachschlag[at]ulrich-simons.de,
und ich nehme Sie in meinen Verteiler auf.

 

© Ulrich Simons
Redakteur - Fotojournalist

Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15